Meine Kunst

Für mich ist Kunst vergleichbar mit einer spirituellen Reise. Es geht darum sich zu ergründen und immer wieder neue Seiten zu entdecken.


Die ganze Ausdruckskraft von Linien und wie sie langsam eine Figur oder ein Objekt formen. Jede Linie unterscheidet sich von der Andere und man wird nie alle Möglichkeiten ausschöpfen können.


Die Reduzierung kommt aus der Signalkunst, mit möglichst wenigen Strichen um das Maximum aus dem Motiv rauszuholen. Natürlich sind sie nicht extrem reduziert. Es ist immer wieder eine Herausforderung die Balance zu finden, was lässt man dran und was nimmt man weg.


Manchmal werden meine Figuren mit Smilies verglichen, das zeigt einen gewissen Wiedererkennungswert in meiner Arbeit, die ja sehr in der Popkultur verankert ist. Viele der Figuren sind bekannt, auch wenn sie eigene Kreationen sind, wurden sie von bekannten Figuren inspiriert. Natürlich immer mit ein bisschen Selbstkritik und Ironie.


Für meine Werke verwende ich meistens sehr kräftige Farben, was in der Kunst sonnst im Allgemeinen sehr sparsam genutzt wird. Das kommt davon, dass mir normale Kunst zu fad ist. Es ist eine ungewöhnliche Ruhe und Geborgenheit in kräftigen Farben. Sie strahlen etwas Positives aus. In einigen meiner Ausstellungen wurde immer wieder die positive Energie erwähnt die meine Bilder austrahlen. Meine Hoffnung ist, dass die Bilder ein Zuhause finden, wo sie die Menschen erfreuen und diese positive Energie mitbringen können. Es ist mir ein großes Anliegen meine Figuren einem möglichst breiten Publikum zu präsentieren.


Durch die Verwendung von 11 Farben Druckverfahren und umweltfreundliche Latexfarben, sind sowohl die Bilder auf Papier, wie die edle variante auf Allu-dibond echte Hingucker. 


Für die Banner und Fahnen, die über 3 Meter groß sind, is es leider schwierig Ausstellungsräumen zu finden.


Oder die Muster die eine eher experimentale Art sind mit Linien umzugehen, die auf feinsten Duchess Satin gedruckt, ein Stoff der auch für Brautkleider verwendet wird.

Die mandalaartigen Motive, die sich im Stoff ins unendliche wiederholen, haben einen dekorativen Charakter. 


In absehbarer Zeit werden auch wieder neue Trickfilme entstehen. Dass die Pandemie bald vorbei ist und hoffentlich auch wieder Trickfilmfestivals gibt.


Viele der Videos werden aber auch auf YouTube geladen. Die Restriktion, dass man Videos zuerst auf Festivals zeigen muss, wird sich bestimmt wegen der Pandemie bald aufheben.


Für die nächste T-Shirts Collection werden einige Experimente gemacht mit Flex, Flock und Vinyl so wie Digitale Printverfahren. Es wird noch eine Weile dauern bis da etwas entsteht, schließlich ist der Anspruch genauso so hoch wie bei allen anderen Kunstwerken.


Eine Lebzeit ist viel zu kurz um Alles auszuprobieren, daher werde ich solange es mir möglich ist, meine Kunstform verfeinern und bin sehr gespannt wo die Reise hingeht.

Datenschutzerklärung

© Copyright 2021. by Ralf Braun